Prinz William und Prinz Harry treffen David Beckham

Es war schon ein wenig peinlich, dass weder Prinz William noch Prinz Harry bei der Hochzeit von Victoria von Schweden anwesend waren, doch die beiden mussten ja auch arbeiten ;-) . Gemeinsam mit David Beckham besuchten sie einen FIFA-Empfang im Saxon Hotel in Johannesburg um für die die WM im eigenen Land Werbung zu machen. So tarnt man also den Besuch bei der WM, in dem man einfach vorgibt es sei ein ofizieller Besuch obwohl man einfach nur Fussball sehen will anstatt mit anderen Adeligen eine vermeintlich langweilige Hochzeit zu feiern.

Unterstützung braucht die Bewerbung Englands um die WM 2018 eigentlich nicht mehr, denn sie gelten eh als der favorit der FIFA, auch wenn England nicht nur die Mutter des Fussballs sondern auch die Mutter aller Hooligans ist. Die Angst vor extremen Fans sollen wohl nun die Prinzen vom Tisch wischen.

„Ich denke, wir sehen eine große WM in Südafrika und ich weiß England könnte diesen Job genauso gut machen,“ so Prinz William. „Durch die Olympischen Spiele 2012 wird unsere Infrastruktur gut auf die WM im eigenen Land vorbereitet sein. Und im Endeffekt gibt es keinen besseren Ort in Europa, als das Mutterland des Fußball´s.“