Lindsay Lohan soll endlich ihre Shopping-Rechnung begleichen

Lindsay Lohan ist auf 14.000 Euro verklagt worden, weil sie nach mehreren Einkäufen in einer Boutique die Rechnungen nicht bezahlt hat. Von November 2009 bis Februar 2010 hat sie die Boutique „Church“ in Los Angeles mehrfach besucht und auf Rechnung eingekauft. Laut Lindsay Lohan sollte ihr Manager die Rechnungen später begleichen. Ist schon sehr frech, wenn man einfach so auf Rechnung einkauft ohne dann noch an die Rechnung zu denken.

Laut „radaronline.com“ sagte ein Vertreter der Rechtsanwälte der Boutique: „Das Letzte, was wir wollten, war vor Gericht zu gehen, aber uns blieb keine andere Möglichkeit, nachdem die Rechnungen so lange nicht beglichen wurden.“

Immer wieder habe Lindsay Lohan versprochen, dass die Rechnungen natürlich beglichen werden, aber unterm Strich sollen nur 150 Euro bezahlt worden sein. Immer wieder gehen solche Shoppingtouren der Stars vor Gericht wobei sich die Frage stellt ob sie es sich nicht leisten können? Verdient man in Los Angeles nicht genug? In den Ermittlungsakten zu dem Fall wird behauptet, dass Lindsay Lohan ihren Manager nie mitgeteilt habe die Rechnungen zu bezahlen … das wäre ja noch frecher.