Locnville: Andrew und Brian Chaplin sind sich nicht immer einig

Zwillinge im Musikgeschäft gemeinsam auf einer Bühne ist ja nichts ungewöhnliches, aber immer wieder fasziniert uns die Tatsache, dass zwei Menschen so eng miteinander verbunden sind. Brian und Andrew Chaplin stehen schon seit ihrer Kindheit auf der Bühne und machen Musik, aber die beiden Südafrikaner hatten es bisher noch nicht nach Deutschland geschafft. Bei The Dome werden sie dem deutschen Publikum ihren Song „Sun in my Pocket“ präsentieren, der einfach ein echter Ohrwurm ist.

Brian und Andrew Chaplin - Locnville Foto: (c) Sony Music / Michael Wilfling

Wer nun glaubt, dass die beiden sich immer blind verstehen und alle Entscheidungen gemeinsam tragen, der hat sich gewaltig getäuscht. Im Interview mit Mädchen.de sagten sie auf die Frage ob sie sich immer blind verstehen: „Nein, nicht zwangsläufig. Wir sind uns bei vielen Dingen einig, aber wir haben auch oft unterschiedliche Meinungen und Geschmäcker.“

Auch von der Hit-Tauglichkeit des Songs „Sun In My Pocket“ musste Andrew seinen Bruder allerdings erst noch überzeugen. „Das war wirklich lustig. Ich schrieb den Refrain ohne meinen Bruder und er mochte ihn zunächst überhaupt nicht“, erinnert sich der jüngere Chaplin-Twin. Da hatte sich Brian Chaplin aber gewaltig getäuscht, denn nach dem unglaublichen Erfolg in ihrer Heimat wird „Sun In My Pocket“ nun – neben Deutschland – auch in den USA, Großbritannien, Frankreich, Belgien, Schweden, Holland und zahlreichen asiatischen Ländern veröffentlicht.