Loveparade 2010: Hundertausende feiern trotz Massenpanik immer weiter

Die Meldungen der Stadt Duisburg und der Presse sprechen derzeit von 10 bis 15 Toten bei der diesjährigen Loveparade und es ist schwer vorstellbar wie sich die ca. 70.000 Besucher fühlen werden die teilweise völlig ahnungslos immer noch auf dem Gelände feiern wenn sie diese Nachricht am kommenden Sonntag oder auf der Fahrt nach Hause erfahren. Am einen Ende des Geländes verschwinden Leichen unter weißen Planen und am anderen Ende feiern glückliche Raver im Namen des Weltfriedens. Stärker können die Gegensätze des erlebten Tages gar nicht sein.

Irgendwie klingt es logisch in der Trauer um die verstorbenen die Party abzusagen, aber was wäre die Folge gewesen? Der Krisenstab von Stadt und Veranstaltern hat sich dazu entschieden die Loveparade 2010 nicht abzubrechen um eine weitere Panik zu verhindern und das entstandene Chaos in den Griff zu bekommen. Bis vor wenigen Minuten feierten auf dem Gelände immer noch über 70.000 Menschen, was offensichtlich so klingt als habe man den ursprünglichen Plan die Veranstaltung langsam zu beenden auch nicht umsetzen können.

Eine neue Panik zu verhindern in dem man einfach weiterfeiern lässt ist sicherlich die richtige Entscheidung gewesen, aber weshalb dann noch bis nach 22.00 Uhr die Musik spielt ist derzeit nicht ganz klar. Wir nehmen derzeit das Beste an und gehen davon aus, dass die Koordination der Busse und Bahnen nun einmal auch Zeit braucht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.