Sommerinterview mit Claudia Roth im „Bericht aus Berlin“

München (ots) – Sie tragen Regierungsverantwortung in Nordrhein-Westfalen, haben die schwarz-gelbe Mehrheit im Bundesrat gestürzt und erreichten zuletzt Umfragewerte um 18 Prozent: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sind im Stimmungshoch – wäre da nicht der gescheiterte Volksentscheid in Hamburg. Nach dem „Nein“ der Bevölkerung zum schwarz-grünen Schulmodell wackelt die Koalition, die für Beobachter als Modellversuch für den Bund gilt.

Wohin geht der Weg für die ehemalige Ökopartei? Folgt auf den Triumph in Nordrhein-Westfalen das Aus in Hamburg? Können sich die Grünen eine Beteiligung an einer Minderheitsregierung im Bund vorstellen? Und wo setzen die Grünen beim Streit um Bundeswehr und Afghanistan-Einsatz ihre Akzente?

Diesen und anderen Fragen stellt sich die Parteivorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Claudia Roth, am kommenden Sonntag im „Bericht aus Berlin“. Ulrich Deppendorf, Chefredakteur des ARD-Hauptstadtstudios, und sein Stellvertreter Rainald Becker begrüßen sie auf der Freitreppe des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses zum Sommerinterview.

Außenreporter Jan-Hendrik Becker ist diesmal in Lübeck unterwegs, um dort Fragen an Claudia Roth zu sammeln. Drei dieser Zuschauerfragen werden in das Interview einfließen.

Weitere Sendetermine in der Reihe der ARD-Sommerinterviews im „Bericht aus Berlin“, sonntags um 18.30 Uhr im Ersten

1. August 2010: Horst Seehofer (CSU)
8. August 2010: Sigmar Gabriel (SPD)
22. August 2010: Guido Westerwelle (FDP)
29. August 2010: Angela Merkel (CDU)

Quelle: Das Erste / presseportal.de