„Step up 3D“ will Tanzfilme auf neues Niveau bringen

Im Sommer der dreidimensionalen Tanzfilme wird auch „Step up“ wieder den Erfolg an der Kinokasse suchen. Wenn die Macher des Films nicht nur an den dreidimensionalen Erfolg gedacht haben sondern auch Kraft und Energie in die Handlung gesteckt haben, dann sollte dem auch nichts im Wege stehen. Mehr als 1,5 Mio. Zuschauer ließen sich bereits 2006 und 2008 vom Tanzfieber anstecken. Jetzt geht’s mit neuen Beats, coolen Rhythmen und feuriger Romantik in die dritte Dimension. Dieser Spätsommer wird richtig heiß!

Szenenbild aus Step up 3D Foto: (c) Constantin Film Verleih

„Step Up“ war der Anfang, „Step Up 2: The Streets“ die Steigerung. „Step up 3D“ soll nun das absolut Spektakulärste, was die Kino-Tanzwelt jemals gesehen hat! Ein hoher Anspruch der allerdings musikalisch bereits gelungen scheint. Internationale R&B und Hip Hop-Legenden wie Flo Rida, Sean Paul, Estelle oder B.o.B. sorgen für sensationellen Sound, bei dem Streetdance auf ein völlig neues Level gehoben werden soll!

Inhalt:

Streetdancer Luke (Rick Malambri) lebt mit zahlreichen, jungen Tänzer verschiedenster Herkunft, die sich zu der Tanztruppe „House of Pirates“ zusammengeschlossen haben in einem heruntergekommenen New Yorker Lagerhaus. Sie stehen kurz vor dem World Jam-Wettbewerb, einem Tanzwettstreit, bei dem die besten Tanzcrews der Welt gegeneinander antreten. Als Belohnung winkt eine hohe Gewinnsumme! Für die „Piraten“ eine große Herausforderung, denn sie müssen ihre Erzrivalen, das „House of Samurai“, besiegen.

[media id=69 width=468 height=384]

Damit die „Piraten“ die World Jam gewinnen können, brauchen sie talentierten Nachwuchs und so macht sich Luke in der Untergrund-Tanzszene der Stadt auf Suche nach neuen Talenten. Schließlich stößt er auf zwei geeignete Tänzer: die unergründliche Streetdancerin Natalie (Sharnie Vinson) und den Erstsemester Moose (Adam Sevani). Doch Natalie hat ein Geheimnis, das nicht nur die zarte Romanze zwischen ihr und Luke zerstören könnte, sondern alles, was sich die „Piraten“ aufgebaut haben. Als die hammermäßige Choreografie der „Piraten“ von den „Samurai“ geklaut wird, ist es Moose, der bei seiner alten Tanz-Crew von der MSA, der Maryland School of the Arts, um Hilfe bittet. Können die „Piraten“ gemeinsam mit der MSA-Truppe in der wenigen Zeit, die ihnen noch bleibt, das Ruder rumreißen und doch noch gut genug sein, um die besten Streetdancer der Welt zu schlagen?

Kinostart: 26.08.2010