Zac Efron Adrenalinjunkie: Er hält sich nicht an die Regeln

Während der Dreharbeiten zu „Charlie St. Cloud“ legte Zac Efron einen waghalsigen Bungee-Sprung hin ohne an die Konsequenzen zu denken. Die Produzenten von dem Streifen waren über die Meldung nämlich gar nicht begeistert, denn solche gefährlichen Dinge sind ihm eigentlich untersagt. Der Sprung fand nicht für die Kameras statt sondern in Zacs Freizeit. Der Star aus den „High School Musical“ Filmen hatte wohl in diesem Augenblick nicht an mögliche Konsequenzen gedacht.

„So etwas ist eigentlich nicht erlaubt. Ich habe großen Ärger bekommen, denn ich hätte mich ja verletzen können. In einem Vertrag ist es so festgelegt, und vielleicht wäre ich besser nicht gegangen. Aber wir haben es um zwei Uhr nachts entschieden“, erklärte Zac Efron gegenüber der „digitalspy.co.uk“.

Natürlich wird man ihn nun nicht aus dem Film verbannen, aber es wäre eine Möglichkeit gewesen. Die Darsteller von Filmen müssen sich oft solchen Regeln unterwerfen um zu verhindern, dass wegen eines Krankenhausaufenthaltes des Schauspielers die Kosten in die Höhe schnellen. Was ein Glück, dass nichts passiert ist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.