Lady Gaga schuld an Pop-Persönlichkeitskrise?

Mika ist der Meinung, dass ‚Alejandro‘-Star Lady Gaga die Musikwelt auf den Kopf stellt und dafür verantwortlich ist, dass Frauen im Musikbusiness eine ‚Massen-Persönlichkeitskrise‘ durchmachen. Der ‚Grace Kelly‘-Interpret denkt, die Sängerin habe Frauen in der Pop-Industrie mit ihrer Geschlechter-mischenden Mode und ihrem sexuellen Styling „verrückt gemacht“. Er erklärt: „Die Pop-Branche ist wirklich merkwürdig zur Zeit. Gaga hat jede einzelne Frau in der Popmusik in diese verrückte Persönlichkeitskrise gestürzt.“

Auf ihn selbst habe das jedoch keinen Einfluss: „Ich denke nicht, dass Männer davon betroffen sind, das ist so ein Frauen-Ding. Ich bin schon gespannt zu sehen, was für andere Platten jetzt herauskommen.“

Der Sänger, der zur Zeit selbst an seinem dritten Studioalbum arbeitet, gibt auch zu, selbst bereits verrückte Begegnungen mit Fans gehabt zu haben, wobei manche davon so weit gingen, dass Fans in der Hoffnung auf ein paar Momente mit dem Star in seine Hotelzimmer einbrachen. In einem Gespräch mit dem ‚Daily Star‘ fügte er hinzu: „Auf einer Tour war ein Drogenabhängiger, der Chrystal Meth genommen hatte und so high war, dass er sogar recht nett war. Er kam in mein Hotelzimmer, als ich gerade unter der Dusche stand. Und vor einer Weile ist mir so etwas Ähnliches mit einem betrunkenen Mann passiert und ich stand schließlich in ein Handtuch gewickelt an der Rezeption.“

Quelle: BANG Showbiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.