Politiker fordern Senkung von geplanter Haushaltsabgabe

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Mehrere Politiker von Union und FDP haben vor dem Hintergrund möglicher Mehreinnahmen bei der geplanten Haushaltsabgabe eine Absenkung der Gebühr gefordert. Der medienpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Wolfgang Börnsen, sagte der „Bild“-Zeitung: „Wenn sich herausstellen sollte, dass ARD und ZDF mehr einnehmen, muss über die Höhe der Haushaltsabgabe neu verhandelt werden.“ FDP-Medienexperte Burkhardt Müller-Sönsken forderte ebenfalls eine Absenkung.

„Die Abgabe sollte statt 17,98 Euro bei 15 Euro im Monat liegen“, erklärte der Politiker.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.