Politische Unruhen bedrohen Robert Pattinson und Kristen Stewarts Glück

Naja, zumindest bedroht sind die Dreharbeiten zu „Breaking Dawn“, denn in Rio de Janeiro brechen immer wieder gewaltsame Ausschreitungen aus. Es herscht ein Krig zwischen den Ordnungsmächten und dem Drogenmilieu welcher nun dazu führt, dass die geplanten Dreharbeiten verlegt werden müssen. Twilight 3 läuft erfolgreich im Kino, aber der Weg zu einer Vereinigung der Filmfiguren gestaltet sich für Robert Pattinson und Kristen Stewart offensichtlich genau so schwer wie der Weg zum privaten Glück.

Die eigentliche Planung für die Dreahrbeiten ahen vor, dass Edward Cullen alias Robert Pattinson und seine Bella, gespielt von Kristen Stewart, die Flitterwochen ihrer Hochzeit, die im vierten Teil endlich stattfindet, auf einer einsamen Insel vor der Küste Brasiliens verbringen. Genau dieser Plan scheint nun allerdings zu platzen. Schön, dass es nicht der Ansturm von Paparazzi und Fans ist der die Dreharbeiten bedroht, auch wenn diese Situation vergleichbar schlimmer ist.

Die Produktionsfirma sieht sich bereits nach anderen Drehorten um, damit es in der Twilight-Saga zu einem schönen Happy End kommen kann. Auf Hochzeit, Sex, Schwangerschaft und der alles entscheidende Biss, der Edward und Bella endlich zu einem unsterblichen Pärchen macht werden die Fans garantiert nicht verzichten müssen!