Til Schweiger und seine Tochter drehen einen gemeinsamen Film

Wie der Vater, so die Tochter: Die erst siebenjährige Emma Schweiger steht jetzt zum ersten Mal in einer Hauptrolle vor der Kamera und spielt in dem deutschen Kinofilm ‚Kokowää‘ mit, der im Februar 2011 in die Kinos kommen soll.

Dabei erzählt Schweiger im Interview mit ‚Bild.de‘, dass seine Tochter anscheinend schon genau weiß, was im Haushalt für Gefahren herrschen. „Gerade habe ich Emma die Regieanweisung gegeben: ‚Leg das Geschirrtuch ganz nah an die Gasflamme vom Herd, sodass es sich entzündet.‘ Da hat sie gesagt: ‚Papa, das würde ich NIE tun'“, berichtet der stolze Papa von der Zusammenarbeit mit seiner Tochter.
Über die Dreharbeiten erzählt der Vater und Schauspieler, er habe ganz schön „Fracksausen“ gehabt, weil seine Tochter diesmal an 25 Drehtagen vor der Kamera stehen und wesentlich mehr Text lernen musste, als bei ihrem Auftritt in ‚Zweiohrküken‘.

„Es sind nicht wie bei ‚Zweiohrküken‘ fünf Drehtage, es sind 25! Und viel mehr Text. Emma darf ja nur drei Stunden am Tag drehen“, spricht er die für Kinder, die beim Film mitwirken, geltende Regel an.
Weil noch zwei „Emma-Doubles“ am Set waren, die immer dann in die Rolle der Schweiger-Tochter schlüpften, wenn sie nur von hinten zu sehen war, gingen die Dreharbeiten jedoch zügig voran.

Quelle: BANG Showbiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.