Daniel Schuhmacher über sein Album „Nothing to Lose“ und das Video zu „Feel“

Daniel Schuhmacher scheint sich fest vorgenommen zu haben wieder die Spitze der deutschen Charts zu erobern. Seine neue Single „Feel“ hat das Potential, sein neues Album „Nothing to Lose“ scheint ein erfolgreicher Aufruf an seine Fans zu sein ihn jetzt erst recht zu unterstützen. Den Titel des Albums wollen wir nicht unbedingt als seine letzte Chance missverstehen, aber irgendwie klingt es schon nach einem „Jetzt erst recht“. Doch was sagt Daniel selber zu seinem neuen Album? Wie steht er zu seinen eigenen Songs?

Daniel Schuhmacher Cover - Album - Nothing to Lose

Daniel zum Album “Nothing To Lose”

Like a song in your head:
Ein Song der richtig Stimmung macht. Ich fand ihn direkt wegen einer bestimmen Zeile super interessant. “Even when I’m gone I’m always there like a song in your head”. Das fand ich mega catchy. Vor allem ist die Message auch ganz cool. Es beschreibt halt wie ein Mensch einen regelrecht fesseln kann und man ihn gar nicht mehr aus dem Kopf bekommt, wie einen Ohrwurm.

She loves me:
Trifft genau meinen Geschmack, etwas soulig angehaucht und macht richtig gute Laune. Und es zeigt halt, dass man im Leben wirklich den richtigen Partner finden will und wenn es so ist und man sich richtig verliebt hat, ist alles um einen herum egal. Trotzdem gibt es dann auch immer die Angst, dass man die Person verlieren könnte. Das sind Situationen die es so oft gibt und daher hat mich auch der Text direkt angesprochen.

Feel:
Für mich bedeutet dieser Song extrem viel. Es ist vom Sound her eine sehr erwachsene Nummer und passt auch sehr gut zu mir. Vor allem die Message des Songs hat mich total berührt. Denn für mich ist die Unterstützung meiner Liebsten am aller wichtigsten und genau das beschreibt der Song. Es geht darum das man nicht alleine ist auf seinem Weg und egal was passiert, dass die Menschen um einen herum für denjenigen da sind und genau so andersherum.

[media id=79 width=468 height=384]

Lala:
Der Song ist einfach ein Ohrwurm. Ich hab mich beim ersten hören direkt in die Nummer verliebt. Sie hatjetzt nicht unbedingt die tiefgründigste Message, aber sie macht Spaß und gibt einem so ein lockeres und leichtes Gefühl.

I’ll be there for you:
Ist eine der wenigen Balladen auf dem Album und wie ich finde auch keine typische. Ich meine der Song hat sehr viel Energie und Power und nen coolen Beat der ihn von einer typischen Ballade abhebt. Hier geht es wieder darum das man einfach für einen Menschen da ist egal was passiert.

If it’s love:
Meine 3. Single und auch die erste etwas schnellere. Der Song macht einfach Spaß und es geht, Überraschung ;-) wieder um Liebe und Beziehungen. Die Nummer sagt einfach aus, dass es in jeder Beziehung Probleme gibt und so viel schief laufen kann, aber wenn man für einander bestimmt ist und if it’s love, kann man das alles überstehen.

Daniel Schuhmacher Promo Single Feel

All we need is love:
Der Titel verspricht eigentlich einen Liebessong, aber darum geht es bei der Nummer nicht. Der Song ist eine unglaublich leichte und unbeschwerte Akkustiknummer. Die Message jedoch ist sehr tiefgründig und handelt um ein Thema, dass ich momentan für sehr aktuell halte. Heutzutage geht jeder irgendwie seinen Weg ohne nach links und rechts zu schauen. Es geht so viel schief auf der Welt aber schlussendlich tut fast keiner was, weil viele nur an sich selbst denken. Ich hoffe der Song regt die Leute zum nachdenken an, wie er es bei mir gemacht hat.

Running through the fire:
Der Song ist einfach mega modern. Und der Text ist wie für mich geschrieben, von dem her war für mich sofort klar, dass ich die Nummer auf dem Album will. Es geht darum das man von vielen unterschätzt wird, man ihnen aber das Gegenteil beweist. Der Satz „I never stood out in the spotlight“ war so passend, fast schon erschreckend. Denn vor DSDS hatte ich keine Bühnenerfahrung und bin einfach danach extrem gewachsen und habe mich entwickelt und genau darum geht es in dem Song.

High:
Ist für mich auf dem Album mein persönlicher Wohlfühlsong und mein, wenn man es so nennen kann Sommerhit. Er ist unbeschwert und macht einfach fröhlich. Es stimmt einfach love egal in welcher Form, platonisch oder beziehungstechnisch takes you high.

Here comes the rain again:
Eine Ehre für mich, dass ich so einen evergreen covern durfte. Ich habe ihn auf meiner Tour live performt und es war immer wieder unglaublich was für eine schöne Stimmung dabei herrschte. Für mich war dann eigentlich klar, dass ich diesen Song für meine Fans und auch für mich als perfekte Tonaufnahme brauche und er aufs Album muss.

Another way:
Ist eine Pop-Rock-Nummer die Power hat und eine andere Facette meiner Stimme zeigt. Da ich auf dem Album meine Vielseitigkeit zeigen wollte hat der Song super gepasst. Und er geht vor allem live sehr gut ab denke ich.

Million miles:
Ist eine so tolle Nummer bei der man am Sound schon hört, dass sie aufsdem Land stammt das für mega Popsongs bekannt ist, nämlich aus Schweden. Er zeigt das man im Leben so viele schlechte Erfahrungen machen kann und sich davon auch entmutigen lässt auch wenn es schwer ist. Man muss den Moment einfach nutzen und die schönen Seiten die es definitiv gibt sehen.

Honestly:
Meine 2. Single. Das ist die Ballade auf dem Album. Der Song passt super wenn man einfach mal einen schönen Liebessong über ehrliche und aufrichtige Liebe hören will.

Das Album erscheint am 17.09.2010 im Handel

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.