ZDF-Magazin „Frontal 21“ am 21. September 2010: Überteuertes Gas durch mangelnden Wettbewerb

Mainz (ots) – Gas ist in Deutschland überteuert, stellt die Energieexpertin des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Prof. Claudia Kemfert, fest. „Wenn wir vollständigen Wettbewerb hätten auf dem deutschen Gasmarkt, dann könnten die Haushalte bis zu 20 Prozent sparen“, erklärte Kemfert gegenüber dem ZDF-Magazin „Frontal 21“ (Sendung am Dienstag, 21. September, 21.00 Uhr). International gebe es ein Überangebot an Gas. Davon würden die deutschen Haushalte leider wenig profitieren; sie zahlten sehr viel mehr als im europäischen Durchschnitt.

Der Gasmarkt in Deutschland sei immer noch in unterschiedliche Marktgebiete aufgeteilt, und damit werde Wettbewerb verhindert, so Kemfert weiter.

Dieser Kritik schließt sich der Bundesverband Neuer Energieanbieter an, der auch Gasanbieter in Deutschland vertritt. Die Liberalisierung des deutschen Gasmarktes verlaufe „in Zeitlupe“, bemängelte Geschäftsführer Robert Busch gegenüber „Frontal 21“: „Was wir brauchen, ist ein nordwesteuropäisches Gasgebiet. Das würden die Länder um uns herum längst mitmachen, da müssen wir noch hinkommen.“

Quelle: ZDF / presseportal.de