Jörg Pilawa und das große Geld: „Rette die Million!“

Mainz (ots) – Eine Million Euro: Das sind 20 000 50-Euro-Scheine, die zusammen 22 Kilogramm wiegen und bar im Fernsehstudio vor den Kandidaten liegen. Am Mittwoch, 13. Oktober 2010, 20.15 Uhr, kämpfen die Kandidaten in Jörg Pilawas neuem ZDF-Quiz „Rette die Million!“ um das ganz große Geld. Natürlich fiebert der Moderator mit: „So einen Druck gab es in einer Fernsehsendung für die Kandidaten noch nie“, sagte Pilawa während der Proben am Montag, 11. Oktober, in Köln. „Ich glaube, es ist nur menschlich, dass man da Sympathien hat und wünscht, die mögen möglichst viel von dem Geld retten und glücklich nach Hause gehen. Aber natürlich muss man sich an die Spielregeln halten.“

Jörg Pilawa in Rette die Million Foto: (c) ZDF / Christopher Adolph

Die Spielregeln besagen, dass die Kandidaten, die in Zweierteams antreten, in acht Fragerunden jeweils immer das ganze Geld setzen müssen. In der ersten Runde werden vier Antwortmöglichkeiten vorgegeben, und grundsätzlich muss eine Position frei bleiben. In der Schlussrunde geht es ums Ganze, denn dann bleiben nur noch zwei Antwortmöglichkeiten.

Mit einer Million zu beginnen und nicht zu wissen, wie viel man davon retten kann, ist eine völlig neue Spielidee – und für Jörg Pilawa lauten deshalb die entscheidenden Fragen: „Wird das Prinzip funktionieren, und wie werden sich die Zuschauer verhalten?“ Das bewegt den Fernsehprofi mehr als die Tatsache, dass für ihn nach längerer, selbst gewählter Auszeit am Mittwochabend zum ersten Mal wieder das Rotlicht in einem Fernsehstudio angeht – bei seinem neuen Arbeitgeber, dem ZDF.

Quelle: ZDF / presseportal.de