Keith Richards setzt Bad in Playboy-Villa in Brand

Chicago (dts Nachrichtenagentur) – Rolling Stones-Gitarrist Keith Richards hat eingestanden, dass er einmal fast die originale Playboy-Villa in Chicago niedergebrannt hätte. In seiner neuen Biografie namens „Life“ beschreibt der 66-Jährige US-Medienberichten zufolge, wie beim Haschischrauchen im Bad des Anwesens plötzlich die Vorhänge in Flammen standen. „Bobby und ich trieben es ein bisschen zu weit, als wir die Toilette anzündeten. Naja, nicht wir waren es, sondern die Drogen. Nicht unsere Schuld“, schreibt Richards. Das Feuer sei dann von Angestellten der Villa gelöscht worden. Keith Richards ist seit der Gründung der Rolling Stones im Jahr 1962 Mitglied der Rockband.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.