Paul McCartney hatte fragwürdigen Kontakt zu Geistern

London (dts Nachrichtenagentur) – Der britische Sänger Paul McCartney hatte bereits einmal einen eher fragwürdigen Kontakt zu Geistern. Wie der Ex-Beatles-Musiker jetzt verriet, hatte er sich mit seinen Bandkollegen an einer Geisterbeschwörung mittels eines Hexenbretts versucht. „Wie haben einmal so eine Ouija-Brett-Sache gemacht, als wir jung waren. Wir haben nicht wirklich an so etwas geglaubt, aber einer sagte: Lasst es uns versuchen“, so McCartney.

Die Musiker hatten dann die Finger auf das zum Brett gehörige Glass gelegt, als dieses die Botschaft „Glückwünsche… Sohn“ buchstabierte. Dass McCartney dabei aber nicht tatsächlich eine Nachricht von seiner verstorbenen Mutter erhielt, sei ihm schnell klar geworden. Sein Bandkollege George Harrison habe plötzlich angefangen zu lachen und gestanden, das Glas selbst bewegt zu haben. „Er hatte es die ganze Zeit bewegt. Böser Junge“, so McCartney.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.