Regisseur Dominik Graf inspiriert von Francis Ford Coppola

München (dts Nachrichtenagentur) – Der deutsche Regisseur Dominik Graf ist eigenen Angaben zufolge durch Francis Ford Coppolas „Der Pate“ geprägt worden. Im Gespräch mit den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe (Mittwochausgabe) erklärte der 58-jährige Münchner, Coppola habe mit seiner „Pate“-Trilogie „den denkbar größten Traum des Gangsterkinos“ verwirklicht. „Das Erleben aller drei „Pate“-Filme im Kino schaffte für uns Regiestudenten damals eine starke Verbindung zu seinem Kino“, so Graf weiter.

Der Mix aus „Brutalität, Gier und Königsdrama“ sei prägend. Der in diesem Jahr mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnete Regisseur hat zuletzt bei der ARD-Serie „Im Angesicht des Verbrechens“ über die Russen-Mafia in Berlin Regie geführt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.