Carla Bruni-Sarkozy: Macht sie sich jetzt völlig zum Affen?

Carla Bruni-Sarkozy konnte bereits als Model und als Popsängerin zahlreiche Erfolge feiern, aber dies scheint ihr nicht zu reichen. Als Gattin des französischen Staatsoberhauptes gibt es sicherlich auch in ihrer Heimat reichlich Stimmen die sagen, dass sie sich auf diese rolle beschränken sollte, aber Carla Bruni startet jetzt als Comic Figur in Amerika eine neue Karriere. Wie sich das mit ihrem Amt als Premiere-Lady verträgt wage ich nicht zu beurteilen, aber gut finde ich es nicht.

Richtig peinlich ist meiner Meinung nach ihr Auftritt als Staatsheldin. Im schulterlosen, veilchenfarbenen Kleid sieht man sie als Superheldin vor einer wehenden französischen Nationalflagge, schon komisch. Natürlich steht der Verleger hinter dem neuen Comic, der die Bruni-Sarkozy-Geschichte erzählen soll – Ob Nicolas Sarkozy darin auch eine Rolle spielen wird ist allerdings noch nicht bekannt.

Der Verlag, der den Comic auf den Markt bringt ist übrigens bekannt für derartige Geschichten. Michelle Obama, Lady Di und weitere Stars aus der Politik wurden bereits von ihnen als Comic veröffentlicht. Keine Ahnung ob es irgendwie respektlos oder dann doch lehrreich ist, aber beim ersten Lesen der Meldung sträubten sich meine Nackenhaare. In Frankreich hat sich übrigens für das Werk bisher kein Verleger gefunden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.