Justin Bieber spricht über Drogensucht seiner Mutter

Es ist schon malnchmal komisch wie sich zwei Meldungen dieser Woche prima zu ergänzen scheinen. Auf der einen Seite spricht Justin Bieber ganz offen über die Drogenprobleme seiner Mutter und auf der anderen Seite fordert Pamela Anderson die Freigabe aller bekannten Drogen. Wahrscheinlich wird jeder der schon einmal mit echten Drogenproblemen in der Familie oder bei sich selber konfrontiert war Pamela Anderson für verrückt und naiv erklären, denn die glaubt tatsächlich, dass die Drogenprobleme nach einer Legalisierung zurückgehen würden.

Gegenüber der Zeitung „The Guardian“ spricht in diesen tagen Justin Bieber ganz offen über die Probleme seiner Mutter: „Sie war ein guter Mensch, aber sie hat Fehler gemacht. Sie hat getrunken. Sie hat wahrscheinlich sogar Drogen und so genommen.“ Das sei jedoch vor seiner Geburt gewesen, sagte der Sänger. „Sie hat ihr Leben wegen mir verändert. Als ich geboren wurde, hörte sie auf zu rauchen und zu trinken. Sie hat das alles für mich getan.“

Wie Justin Bieber zu den Forderungen von Pamela Anderson steht ist natürlich noch nicht bekannt, aber ich denke mal, dass er diese genau so naiv und peinlich findet wie ich. Pamela hat ihre Forderungen sogar schriftlich zum Präsidenten geschickt, nicht schlecht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.