Lindsay Lohan verkauft sich in Klinik offenbar gut

Lindsay Lohan scheint sich in der Entzugsklinik echt verdammt gut zu verkaufen. Für Thanksgiving erhielt die Schauspielerin 15 Stunden Ausgang, na hoffentlich wissen die Ärzte in der Betty-Ford-Klinik auch, dass sie es mit Lindsay Lohan zu tun haben. Die Promiseite TMZ.com berichtete, dass sich Lindsay Lohan in der Therapie offenbar so gut macht, dass sie sich den Freigang redlich verdient habe. Den gewonnen, freien Feiertag will Lindsay Lohan angeblich mit guten Freunden und ihrem Vater verbringen.

Weshalb TMZ.com die ganze Geschichte in Zusammenhang mit Lindsays Mutter bringt kann ich zwar nicht verstehen, weil sich diese an der Ostküste aufhält, aber eine kleine Story scheint dann nicht für einen ganzen Artikel gereicht haben.

Ich mache mir eher Sorgen um solch verfrühte, positive Meldungen. Immer wieder werden Süchtige zu früh aus ihren Therapien entlassen. Ich hoffe für Lindsay Lohan, dass sie ihr Talent nicht nutzt um die Ärzte zu einem falschen Urteil über ihren Zustand zu verleiten. Erst wenn es ihr wieder 2000 prozentig gut geht sollte sie tatsächlich entlassen werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.