Das Supertalent 2010: Manuela Wirth im Rollstuhl mit wenig Gefühl

Manuela Wirth (43) ist mittlerweile Rentnerin. Die ehemalige Verkäuferin hat beim Casting zu „Das Supertalent 2010“ so gut gesungen, dass sie ein Ticket ins Halbfinale ergattern konnte. Manuela Wirth war gerade einmal 35 als die Ärzte bei ihr MS diagnostizierten. Sie ist an den Rollstuhl gefesselt, aber sie scheint ihr Leben immer noch fest im Griff zu haben. Was immer sie für Aufgaben im Leben findet, sie versucht sich ihnen mit aller Kraft zu stellen.

Manuela Wirth singt beim Halbfinale vom Supertalent 2010

An ihrer Einstellung können sich viele ein positives Beispiel nehmen: “Die Krankheit muss mit mir leben, ich werde es ihr nicht leicht machen“, so Manuela. Dieter Bohlen verlangte von ihr nach ihrem Auftritt im Casting sie müsse sich noch steigern. Sie will keinen Behindertenbonus und genau das macht sie so echt und so nett.

Wie eine kleine Königin strahlte sie heute im Halbfinale auf der Bühne von „Das Supertalent“ und legte einen soliden Auftritt hin. Sie ist eine echt gute Sängerin, aber der gewisse Funke ist bei mir leider nicht übergesprungen. Ein wenig mehr Gefühl in die Stimme und sie würde mich mit solch einem Auftritt tief berühren.

Bruce Darnell lobte ihr Outfit, aber zu ihrem Gesang sagte er kein Wort. Sylvie van der Vaart hatte tiefen Respekt vor ihrer Lebensleistung und wünschte ihr viele Anrufe. Dieter Bohlen glaubt fest daran, dass Manuela kein Mitleid will sondern eine ehrliche Kritik, er fand aber kein Wort der Kritik zu ihrem Gesang.