Hugh Jackman und sein kleiner Konflikt mit dem Opernhaus

Hugh Jackman scheint auch im wahren Leben ein echter Draufgänger zu sein oder er will sich als solcher verkaufen. Für ein Special der “Oprah Winfrey Show” seilte er sich vom Opernhaus in Sydney ab, blieb aber kurz vor der geplanten, sicheren Landung hängen. Ein Splitter in der Nähe seines Auges sollte ihm jetzt Sorgen bereiten. Der Star aus den X-Men Filmen hätte es eigentlich gar nicht nötig für seine weiblichen Fans den harten Mann zu markieren, aber dafür das er es trotzdem macht lieben sie ihn.

Natürlich wurde Hugh Jackman direkt nach dem Unfall medizinisch versorgt und es war dann auch alles halb so schlimm. “Ich wurde noch nie von einem Sanitäter umarmt. Das hat richtig viel Spaß gemacht”, sagte er laut “Sydney Morning Herald”. Na, da konnte Hugh ja schnell wieder lachen.

Hugh Jackman war gemeinsam mit seinen Kindern nach Sydney gekommen die sich natürlich im ersten Augenblick auch Sorgen um ihren Vater machten, aber der erste Schock war dann schnell wieder vorbei. In der letzten Staffel der “Oprah Winfrey Show” wird man alles Weitere zu sehen bekommen.