Ozzy Osbourne: "Weihnachten sollte verboten werden"

London (dts Nachrichtenagentur) – Der britische Rockmusiker Ozzy Osbourne würde das Weihnachtsfest verbieten lassen. „Weihnachten sollte verboten werden“, schrieb er in einem Artikel für das britische „The Sunday Times Magazine“. Für Osbourne habe das Fest durch den „Kaufwahn“ wenig zu tun mit der wahren Bedeutung des christlichen Festes.

Er könne zudem die Weihnachtszeit nicht mehr ausstehen, seitdem er nicht mehr trinke. Jegliche Feste waren für ihn stets eine „gute Ausrede“, um Alkohol zu konsumieren. Osbourne war in den 1970er Jahren als Sänger der Band „Black Sabbath“ bekannt geworden. Nachdem er wegen Drogen- und Alkoholproblemen aus der Band flog, startete der Brite eine erfolgreiche Solokarriere.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.