6. Staffel von „Unser Traum vom Haus“ ab 9. Januar

Köln (ots) – Der Weg zum Eigenheim ist häufig nicht nur teuer, sondern auch sehr beschwerlich. In zwölf neuen Folgen zeigt die Doku-Soap „Unser Traum vom Haus“ ab dem 9. Januar 2010 immer sonntags um 18:15 Uhr auf welche Schwierigkeiten die Hausherren während der Bauarbeiten treffen und wie viel Muskelkraft es braucht, um hier und da ein paar Euros zu sparen. Nichts für schwache Nerven. Denn wenn sich die Häuslebauer dann auch noch bei Farbe, Design und Stil uneinig sind, kann es ordentlich krachen.

Ela Popic (23), Jonny Berisha (36) aus Mönchengladbach

Foto: (c) VOX / infonetworks

Die 23-jährige Friseurmeisterin Ela Popic und ihr Verlobter, Maschinenführer Jonny Berisha (36), setzen auf „familiäre Manpower“ um ihr 450 Quadratmeter großes Dreifamilienhaus zu errichten. Gemeinsam mit Elas Vater Matje (45), der jahrzehntelang Erfahrung auf diversen Baustellen gesammelt hat, geht es in Eigenregie an den Kellerbau. Schließlich muss das knappe Budget von 210.000 Euro eingehalten werden. Doch bis es mit der Arbeit losgehen kann, muss die Familie zunächst etliche Gängen zum Bauamt und erste Streitigkeiten mit den Nachbarn hinter sich bringen. „Anstrengend und nervig war es am Anfang – eine einzige Katastrophe“, berichtet Ela. Eine ordentliche Portion Ehrgeiz, reibungsloses Teamwork und viel Fleiß machen es trotzdem möglich: Nach einigen harten Monaten steht der ersehnte Keller tatsächlich. Als unterhaltsame Antriebskraft erweist sich dabei Papa Popic, der den Hausbau als eine positive Lebensaufgabe ansieht: „Ich habe drei Hobbys: Essen, Arbeiten und Sex – wenn ich das alles habe, interessiert mich der Rest nicht.“ Bei dieser Einstellung steht bestimmt schon bald die nächste Etage.

Hinaus aufs Meer soll es für den 59-jährigen Jonny Oppenborn und seine Frau Inge (55) aus Emden gehen. Der Lokomotivführer und die Politesse wollen ihr Zuhause auf dem Festland gegen ein 200.000 Euro teures Wohnboot eintauschen. „Das wird unser Altersruhesitz. Und wenn das Wasser hier auf zwei Meter steigt, dann hab ich meine Arche Noah für die ganze Familie“, so der 59-Jährige. Bereits beim Anblick der Stahlträger des Bootrumpfes schwärmt das Ehepaar von einem Leben auf hoher See und reichlich Seemannsgarn. Doch dann verlieren die beiden Emdener den Überblick. „Ich weiß nicht so recht wo vorne und hinten ist“, zerbricht sich Jonny den Kopf. Wo soll noch mal das Wohnzimmer hin? Und wo genau soll das Abflussloch gebohrt werden? Fragen, bei denen sich Jonny und seine Inge eigentlich einig sein sollten. Sind sie aber nicht. „Im Moment knallt es wirklich an allen Ecken und Enden. Ich werde jeden Tag hierher fahren müssen, um den Rumpfbau zu kontrollieren“, so der Lokomotivführer. In einem ist er sich trotzdem sicher: Das Boot wird eine Granate. Aber sind die Oppenborns auch wirklich seetüchtig?

Ein altes Bremer Stadthaus in einer der besten Wohngegenden ist wirklich schön anzusehen. Doch hinter der wunderschönen Fassade bröckelt es: Bleireste in den Wänden, verrostete Leitungen, Schimmel im Badezimmer und schließlich stolze 20 Container voller Schutt verbergen sich im Inneren des Traumhauses. Nadine Hadidi(29)und ihr Mann Khaled (37) haben für sich und ihren Sohn Louis (1)diesen maroden Altbau gekauft. „Es ist alles undicht. Das sieht aus wie Blätterteig – die Wände müssen raus“, so das erste vernichtende Urteil von Bauleiter und Familienfreund Marius Hoinka. Nadine Hadidi sieht dem Neukauf dennoch positiv entgegen: „Es ist praktisch, dass wir so eine Ruine gekauft haben. So können wir alles machen, wie wir es uns vorstellen.“ Auch den Umzug kann die 29-Jährige kaum erwarten. Dass sich der Einzugstermin wegen der Bauarbeiten um ein paar Monate verzögert, stimmt die Hausherrin deshalb gar nicht glücklich. Und bei der Farbauswahl für das zukünftige Badezimmer gibt es zwischen der Werbekauffrau und ihrem Mann richtigen Ärger.

Zwölf neue, spannende Folgen der 6. Staffel „Unser Traum vom Haus“ ab dem 9. Januar 2010 sonntags um 18:15 Uhr bei VOX.

Quelle: VOX / presseportal.de