Dschungelcamp 2011: Rainer Langhans mutiert zum Einsiedler

Eva Jacob und Jay Khan schienen sich vom ersten Augenblick an zu verstehen. Jay Khan gab sogar zu Protokoll er würde die kleine Eva lieben, mal sehen ob das so bleibt. Rainer Langhans hingegen schien sowohl vom Anflug im Helikopter als auch von der Wanderung zum Dschungelcamp eher gelangweilt gewesen zu sein. Rainer Langhans fühlte sich weder dazu veranlasst den anderen zu helfen als auch sich selber helfen zu lassen. Schon komisch, denn gerade Rainer Langhans predigt doch immer Community und Gemeinschaft, oder? Er machte sich nicht zum Anführer seiner Gruppe sondern zum Einsiedler.

Frank Matthée gehörte zur zweiten Gruppe die sich auf den Fußmarsch ins Camp machte und nervte mich ein wenig mit seinen englischen Slangs and Words. Der Weg zum Camp war nicht nass und rutschig sondern „slippery“, kann er sich auch sparen, macht ihn nicht cooler. Peer Kusmagk und Mathieu Carriére denken dagegen viel praktischer: „Was man hier nicht alles zu Rauchen finden kann?“ Die beiden wollen anscheinend den ganzen Dschungel wegkiffen und lassen Katy Karrenbauer gleich mitmachen.

Dschungelcamp 2011: Rainer Langhans mutiert zum Einsiedler - TV News

Beide Gruppen freuten sich übrigens wahnsinnig das Camp zu erreichen, schon komisch denn freuen sollen die sich doch nicht, oder? Rainer Langhans beteiligte sich übrigens weder an den Putzarbeiten noch an den Vorbereitungen des Dschungelcamps, komisch, komisch!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.