Mario Adorf hält Bernd Eichingers Tod als "größten Verlust seit Fassbinder"

Hamburg (dts Nachrichtenagentur) – Der Schauspieler Mario Adorf hat den Tod des jüngst verstorbenen Filmproduzenten Bernd Eichinger als „größten Verlust seit Fassbinders Tod“ bezeichnet. „Wir werden noch sehen, dass Bernd Eichinger eine ganz große Lücke hinterlassen wird. Und ich sehe keinen, der als Produzent auch nur in seine Nähe kommt. Eichinger wird so ein Verlust sein, wie wir ihn seit Fassbinders Tod nicht mehr erfahren haben“, sagte Adorf in einem Interview mit „Zeit online“.

Der 80-Jährige sprach unter anderem über seine erste Begegnung mit Eichinger, die spätere Verwerfung und darüber, warum Eichinger als deutscher Produzent eine Ausnahmeerscheinung war: „Bernd Eichinger war immer der Mann, der auch international ambitioniert war. Der Einzige, der die Parole „Think Big“ vertrat. Er hat zwar nicht immer Großes gemacht, aber er hat zumindest groß und international gedacht und auch versucht, das durchzusetzen.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.