Reese Witherspoon wurde durch Mutterschaft weniger selbstbezogen

Los Angeles (dts Nachrichtenagentur) – Die US-Schauspielerin Reese Witherspoon glaubt, durch ihre frühe Mutterschaft weniger selbstbezogen geworden zu sein. „Ich war früher einmal sehr wetteifernd und aggressiv, aber als ich mein erstes Kind mit 22 Jahren bekam, hat es mein ganzes Leben relativiert und mir geholfen, meinen engstirnigen Fokus auf meine Karriere abzulegen“, sagte die 34-Jährige dem britischen Magazin „Closer“. Witherspoon ist seit Dezember 2010 mit dem Hollywood-Agenten Jim Toth verlobt.

Die Schauspielerin hat mit ihrem Ex-Mann Ryan Phillippe zwei gemeinsame Kinder. Für ihre Rolle in dem Kinofilm „Walk the Line“, der Filmbiografie des US-Country-Sängers Johnny Cash, erhielt Witherspoon im Jahr 2006 den Oscar als beste Hauptdarstellerin. Anfang Dezember wurde die 34-Jährige mit einem Stern auf dem „Walk of Fame“ in Hollywood geehrt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.