Samuel Koch: Sein langsamer Weg zur Besserung

Samuels Vater, Christoph Koch saß in dem Auto, über das sein Sohn springen wollte. Er war einer der ersten am Ort des Geschehens und berichtet nun über die Grenzerfahrungen seid dem schrecklichen Unglück seines Sohnes und über das kleine Glück der langsamen Fortschritte. Am Donnerstag erklärte der besorgte Vater: „Bewusstsein, Atmung und Kreislauf werden langsam besser. Was Gefühl und seine Beweglichkeit anbelangt, werden wir den Begriff Geduld für uns neu definieren, denn wie bei allen diesen Verletzungen werden wie die Entwicklung abwarten müssen.“

“Viele besorgte Menschen und zahlreiche Medienvertreter erkundigen sich nach Samuel. Sehr gerne hätten wir zum Jahreswechsel berichtet, wie es ihm geht. Aber sein Gesundheitszustand richtet sich nicht nach Kalendertagen.“

Solange Samuel intensive medizinische Betreuung erhält, können nur seine engsten Familienangehörigen zu ihm. Doch trotz dieser nicht gerade tollen Situation geben die Kochs nicht auf. „ Wir bleiben wie die vielen anderen Menschen, die für ihn beten und hoffen zuversichtlich“, meinte Koch weiter. „Auch Samuel weiß, dass er wieder glücklich werden wird, weil bisher Gottes Pläne besser waren als seine.“ Ich wünsche Samuel auf diesem Weg alles Glück!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.