Samuel Koch soll alleinige Schuld treffen!

Es ist schon faszinierend wie sich das ZDF kurz vor der nächsten Sendung von „Wetten, dass …?“ darstellt. Ein Gutachten wird in Auftrag gegeben um die Ursache des Unfalls zu ergründen. Natürlich nur um sicher zu stellen, dass so etwas tragisches wie der Unfall von Samuel Koch nicht noch einmal passiert. Ein lobenswertes Ziel, aber muss man dann die Presse zusammentrommeln um die Ergebnisse laut bekannt zu geben? Laut seinen Ärzten wird Samuel Koch wahrscheinlich nie wieder richtig gehen können, eine absolute Tragödie für die Familie und den jungen Sportler, aber die Schuldfrage interessiert zumindest mich eigentlich nicht!

Wie sehr geht es um die Frage nach der Sicherheit bei der Produktion von Serien und Spielfilmen? Wie stark sind Sendungen wie die Wok-WM oder Das Supertalent in der Kritik? Wer hindert den Artisten im Zirkus an seiner Vorstellung? Wer hindert den Formel Eins Fahrer am Einsteigen?

Menschen neigen dazu Risiken einzugehen aus den unterschiedlichsten Gründen. Ein Gutachten wird daran auch in Zukunft nichts ändern. Samuel Koch soll sich falsch bewegt haben und somit das Unglück selber verursacht haben, interessant aber unnötig zu erwähnen. Ich denke Samuel hat aus dem Unfall seine ganz persönlichen Schlüsse gezogen und hat dazu keine „Wir sind unschuldig – Pressekonferenz“ vom ZDF benötigt. Das ZDF scheint sich vor der nächsten Sendung noch absolut reinwaschen zu wollen, aber hätte dazu nicht die Vergebeung der Betroffenen gereicht? Den Finger nun auf Samuel Koch zu richten, auch wenn das sicherlich so deutlich nicht in der Absicht des ZDF lag, find ich nicht nur sonderbar sondern eher unangebracht! Auf seinem Weg zurück ins Leben wünsche ich ihm weiterhin alles Gute.