„Schlag den Raab“: Wieder gesund aus der Winterpause

Unterföhring (ots) – Mit voller Kraft in die 27. Ausgabe: Stefan Raab startet mit seiner mit dem Grimme-Preis, dem Deutschen Fernsehpreis und der Goldenen Kamera ausgezeichneten ProSieben-Show „Schlag den Raab“ ins neue Jahr – diesmal ohne Handicap. Nach überstandenem Handgelenkbruch kann der Entertainer wieder beide Hände im Kampf gegen seinen Herausforderer einsetzen. ProSieben zeigt die erste „Schlag den Raab“-Ausgabe des Jahres am Samstag, 15. Januar 2011, um 20.15 Uhr live. Im Jackpot liegen eine halbe Million Euro.

Stefan Raab bei Schlag den Raab Foto: (c) ProSieben / Willi Weber

Nachdem sich Stefan Raab im Vorfeld der letzten Ausgabe die rechte Hand gebrochen hatte, wurden die Regeln der Show einmalig modifiziert. In „Schlag den Raab mit links“ mussten die Kandidaten die Spiele mit der jeweils schwächeren Hand meistern. Der Baseball-Profi Heiko Schumacher aus Paderborn zeigte dabei die stärkere schwache Hand. Der 28-Jährige schlug Raab „mit links“ und gewann eine Million Euro.

Matthias Opdenhövel moderiert „Schlag den Raab“. Frank Buschmann kommentiert die Spiele. Live im Studio treten Adele mit „Rolling in the Deep“, Bruno Mars mit „Just the Way you are“ und Max Mutzke mit „Fever“ auf.

Hintergrund:

Stefan Raab konnte bisher 17 von insgesamt 26 Ausgaben von „Schlag den Raab“ für sich entscheiden. Dabei bezwang er einen Judo-Olympiasieger, einen Ruderweltmeister und eine Ex-Tennis-Profispielerin sogar zu null. Noch nie konnte eine Frau den Raab schlagen. 13 Millionen wurden in der Sendung bisher insgesamt ausgezahlt. Der Rekordgewinn bei „Schlag den Raab“ liegt bei drei Millionen Euro. Chemie-Doktorand Nino Hase aus Mainz errang ihn im Mai 2009. Zuvor war Stefan Raab fünfmal in Folge ungeschlagen.

Quelle. ProSieben / presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.