Stil-Ikone Daphne Guinness sieht sich nicht als Exzentrikerin

New York (dts Nachrichtenagentur) – Die irisch-französische Stil-Ikone Daphne Guinness ärgert sich oft darüber, dass sie von der Öffentlichkeit den Stempel „exzentrisch“ aufgedrückt bekommen hat. Gegenüber dem „New York Times Newspaper“ sagte die 43-Jährige: „Ich hasse dieses Wort wirklich. Ich bin wirklich auf dem Boden geblieben, Exzentriker sind meisten unnatürliche Personen und das kann man über mich, glaube ich, nicht sagen.“

Die Designerin ist in der Mode-Welt vor allem für ihre sehr gewagten und teilweise auch skurrilen Outfits bekannt. „Ich versuche immer neue Wege zu finden, mich auf kreative Art auszudrücken, aber ich bin trotzdem nicht exzentrisch.“ Durch ihren experimentellen Look, finde sie ihre Klamotten nie langweilig: „Als ich ein Kind war, habe ich mich immer verkleidet, egal ob als Pirat, Ritter oder Indianer. Wenn man also etwas über mich sagen kann, dann dass ich meiner Phantasie und meiner Ideen seit meiner Kindheit verfolge.“ Daphne Guinness wurde 1994 in die International Best Dressed List, die „Halle of Fame“ der Mode, aufgenommen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.