DSDS 2011: Nina Richel, vom Kellerkind in die Live-Shows

Nina Richel ist bei DSDS 2011 die jüngste Teilnehmerin. Dies soll natürlich nicht bedeuten, dass sie nicht ganz genau wüsste was sie will. Nina Richel arbeitet mit Ehrgeiz und viel Disziplin für ihren Traum. Nina Richel kam am 04. September 1993 in Hildesheim auf die Welt und lebt gemeinsam mit ihren beiden kleinen Brüdern Yannik und Louis bei ihren Eltern in Hildesheim. Die ehrgeizige Schülerin spielt sehr gerne Volleyball, trifft sich mit Freunden zum shoppen und singt in ihrer eigenen Band „Granny Smith“. Schon mit 3 1/2 Jahren begann sie zu singen, möchte nach der Schule Gesang studieren und ihr Hobby damit zum Beruf machen.

Für ihren Traum übt sie sehr fleißig, nimmt Gesangsstunden und musste sogar schon in den Keller umziehen, da sie zu laut singt. Nina hört selbst gerne soulige Musik. Zu ihren Lieblingskünstlern gehören Beyoncé, Leona Lewis und Taio Cruz. Die 17-Jährige ist eine absolute Langschläferin und kann auch mal zickig werden, wenn man sie am Wochenende vor 12 Uhr weckt.

Nina Richel (17) Foto: (c) RTL / Stefan Menne

„I wanna celebrate and live my life“, ist das Lebensmotto der Blondine und bei DSDS möchte sie schauen, wo ihre Grenzen liegen. Nina beschreibt sich selbst als spontan, ehrlich und frech. Ihre Auftritte glichen einer Achterbahnfahrt der Gefühle. Im Casting und im Recall in Köln konnte sie die Jury einstimmig begeistert. Auf den Malediven hatte sie sehr stark mit der Kritik von Dieter Bohlen zu kämpfen. Was sie auch sang, Dieter war nie ganz zufrieden mit ihrer Leistung.

Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ im Special bei RTL.de