Ryan Phillippe hat an Filmrolle schwer zu knabbern

Ryan Phillippe (36) hat an seiner Filmrolle als Kriegsfotograf offensichtlich schwer zu knabbern. Immer wieder fällt es Schauspielern schwer sich nach dem Dreh von der Rolle wieder zu verabschieden. So erging es nun auch Ryan Phillippe der immer ein Stück seiner Rolle mit in den Alltag geschleppt hat. Der Film hat den Titel „Bang Bang Club“ und Ryan spielt darin den Kriegsfotografen Greg Marinovich. Ryan Phillippe gesteht, dass er es sich kaum vorstellen könne wie es diese Fotografen schaffen die Bilder wieder aus dem Kopf zu bekommen die sie dort geschossen haben.

„Das war die Schwierigkeit für mich“, gibt er zu. „Das war definitiv das Schwierigste für mich: zu verstehen, wie man so etwas einfach geschehen lassen kann. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, da einfach dabeizustehen, aber ich schätze mal, es gehört einfach zum Job dazu.“

Ryan Phillippe - 2011 Gucci and Rocnation Pre-GRAMMY Brunch Foto: (c) Andrew Evans / PR Photos

Die Passivität des Fotografen zu verstehen und überzeugend darzustellen viel ihm also nicht leicht. Im Interview mit dem „Independent“ sagte er deutlich: „Für mich persönlich war das etwas, womit ich Probleme hatte, denn ich, als Vater und auch als sensible Person, kann mir nicht vorstellen, mich herauszuhalten und nicht einzuschreiten.“