DSDS 2011: Blöd ist Pietro Lombardi nun wirklich nicht!

Deutschland findet ihn lustig, niedlich oder einfach nur saublöd! Nun reicht es „DSDS“- Kandidat Pietro Lombardi und er redet mal selber über sich und seine eigene Dusseligkeit. In der „Bravo“ legt er los. „Wer das über mich sagt, kann mir den Buckel runterrutschen. Es interessiert mich nicht, was andere denken. Die sollen sagen, was sie wollen. Ich bin nicht dumm!“ Für seine Sprachaussetzer hat der 18jährige auch eine logische Erklärung: „Ich kann mir vorstellen, dass das daran liegt, dass ich zweisprachig erzogen wurde. Mein Vater kommt aus Italien. Deshalb habe ich Italienisch und Deutsch gleichzeitig gelernt. Ich glaube, beides vermixt sich manchmal in meinem Kopf.“

Viel zu seinem Image als „Verstrahlter“ hat aber auch Pop-Guru Dieter Bohlen dazugetan. Von Anfang an hatte er in Pietro die perfekte Zielscheibe gefunden. Dabei mag er doch den „einfachen“ Menschen. Siehe Mark Medlok, oder? Ein Herr Lombardi, der sich selbst im Sitzen den Arsch in der Show aufreißt, ist mir lieber als so mancher andere. Is halt Jackpot der Mann!

Pietro Lombardi beim singen