DSDS 2011: Sebastian Wurth ist ab und an verwirrt!

Sebastian Wurth zählt in der aktuellen Staffel als einer der begehrtesten Kandidaten. Nicht nur durch die ständigen Flirtereien mit Fernanda Brandao, auch sein Image als der neue, deutsche Justin Bieber brachten ihm viele Pluspunkte. Aber auch ein Sebastian Wurth, der sich schon in das goldene Buch seiner Heimatstadt eintragen durfte und der es auf das Cover der BRAVO schaffte, muss manchmal einen Rückschlag hinnehmen. Sein Fanblock im Mottoshow-Studio war bei der letzten Mottoshow merklich geschrumpft, weil viele seiner Fans lieber Karneval gefeiert haben als ihren Sebastian zu unterstützen. Schon komisch, wo die doch sonst sogar extra Brötchen für ihn backen!

Bei den Veranstaltungen zum Wipperfürther Karneval wurde allerdings immer das derzeit berühmteste Kind der Stadt erwähnt und zum Anrufen aufgefordert. Na wenn das mal kein Support der Spitzenklasse ist.

In Interviews ist Sebastian Wurth anscheinend wenig zu entlocken. Er wirkt immer etwas unschlüssig und unentschieden. Wenn man ihn fragt ob er gerne mit Fernanda Eis essen gehen würde, dann bekommt man sowohl ein Ja als auch ein Nein zur Antwort. Auch wenn die Jury immer behauptet er würde den Stress gut verpacken, so merkt man in zahlreichen Gesprächen mit ihm schon, dass er ab und an auch ein wenig mit dem plötzlichen Erfolg zu kämpfen hat. Das macht ihn aber doch nur süßer, oder?

Sebastian Wurth leicht verwirrt Foto: (c) RTL / Stefan Gregorowius

Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ im Special bei RTL.de