Mehrzad Marashi muss wieder vor Gericht!

Mehrzad Marashi muss wieder vor den Kadi. Nachdem er im Juli 2009 von der Polizei in Hamburg beim Fahren ohne Führerschein erwischt worden war, hatte er angeblich einen Freund zu der Falschaussage angestiftet, dass nicht Mehrzad sondern der Freund gefahren sei. Das war wohl nicht so ganz glaubhaft in den Ohren der Obrigkeit und die Strafe war dementsprechend: Im ersten Verfahren wegen Anstiftung zur Falschaussage entschied das Amtsgericht im November 2010: 9.000 Euro Geldstrafe. Dagegen legte die Staatsanwaltschaft allerdings Berufung ein. Die wollten eine noch höhere Strafe für den ehemaligen „DSDS“-Gewinner!

Nun geht das ganze Theater in die zweite Runde und der Laie wundert sich dann doch schon ein bisschen. Der Mann hat niemanden umgebracht und Anstiftung zur Falschaussage hört sich in diesem Fall dramatischer an, als es gewesen ist. Gut, das alles sind keine Kavaliersdelikte, doch man sollte da mal die Kuh im Dorf lassen. Geldstrafe und ein paar Jahre Führerscheinentzug, bzw. Führerscheinverbot dürften hier ja wohl reichen. Der 30jährige Sänger und Tanzschulbesitzer hat 2010 das finale von „DSDS“ gewonnen und war mit seinem Song „Don´t Belive“ auf Platz 1 der Deutschen Charts.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.