Dieter Bohlen: Er war nicht sehr beliebt! Komisch was?

In der Zeitschrift „Focus“ plaudern ehemalige Mitschüler von Dieter Bohlen aus dem Nähkästchen und man bekommt keinen guten Eindruck von dem Mann. Er hatte überall einen schlechten Ruf. Auch bei der holden Weiblichkeit. Dieter lies schon damals nichts anbrennen. Ein 40 Jahre alter Liebesbrief vermittelt einen Eindruck über die pubertäre Denkweise des jungen D. Darin stellt er nicht nur die Frage aller Fragen: Willst du mit mir gehen, sondern legt zugleich ein umfassendes Geständnis ab. „Ich weiß, ich habe einen schlechten Ruf. Aber du kannst meinen guten Ruf doch wiederherstellen.“ Der Brief endet mit den Worten: „Hab’ keine Angst vor mir … Wir müssen ja nicht nur rumknutschen. Du kannst sagen, was wir tun sollen.“

Schlaues Kerlchen aber das Objekt seiner Begierde ließ ihn schnöde abblitzen: „Er hat damals die Mädels reihenweise abgeschleppt, ich kannte kaum eine, die Nein gesagt hätte“, sagt die damalige Flamme Gabi. Auch bei den Jungs kam der heutige Poptitan nicht so gut rüber. Dieter wollte bei einem Auftritt der Schülerband „Foam“ einfach nicht mehr von der Bühne runter. “Er bettelte uns an, einmal mitsingen zu dürfen“, wird Thomas zitiert: „Daraufhin mussten wir Dieter von der Bühne schubsen.“ Früh übt sich, was ein Entertainer werden will… Was die anderen denken, ist doch völlig wurst.

Dieter Bohlen Foto: (c) RTL / Stefan Gregorowius

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.