DSDS 2011: Marco Angelini – Was ist los, Doc?

Dann kommt Marco Angelini an die Reihe und er versucht mit „Wonderwall“ von Oasis große Fußstapfen zu füllen. Gerade der sympathische Österreicher hat ja in den letzten Wochen die Mädels im Sturm erobert. Das ist halt diese gewisse Art, dieses offene Lächeln, das besonders gut ankommt. Ob er denn auch mit diesem Lied punkten kann? Den Robbie Williams konnte er ja letzte Woche ganz gut. Aber dreckig liegt ihm persönlich nicht so. Daher lieber was weicheres.Ganz locker steht er vorm Mikro und es hört sich echt gut an. Nah am Original aber trotzdem sein eigener Stil. Sauber und völlig entspannt gesungen, kann man das gut hören.

Fahnenschwingende Männer im Hintergrund erinnern mich allerdings etwas an die Blue Oyster Bar. Patrick findet den Kontrast zum letzten Mal schön und doch etwas zu nett. Fernanda sieht da nicht ihre Lieblingsperformance. Bitte mehr Marco. Und Dieter? Er kann Marco einfach nicht einordnen und findet keinen Pep in diesem Lied. Also doch bitte etwas mehr Schmackes, Doc!

Marco Angelini lächelt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.