DSDS 2011: Moderator Marco Schreyl zu schwul?

Die Wellen schlagen mal wieder hoch bei „DSDS“. Keine Show ist momentan so im Gespräch! Nun der nächste Knaller: Moderator Marco Schreyl schien es am vergangenen Samstag doch etwas übertrieben zu haben. Von „Schmuddel-Sprüchen“ ist nun die Rede in den Zeitungen. Aber was ist denn nun dran, am Schreyl? Als ihm Sarah Engels am Samstag zwei Glückskugeln in die Hand drückte, die scheinbar an Hoden erinnerten, meinte er kichernd: “Damit gehe ich immer besonders vorsichtig um.“ Blöd aber naja! Den Sebastian Wurth wollte er aufklären, als Pietro Lombardi einmal „Dick“ (engl. Für Penis) verstand, antwortete Schreyl: „Nein, Gig. G-I-G. Mit dem anderen kenne ich mich aus.“

Marco hatte aus seiner Homosexualität nie einen Hehl gemacht, aber nun scheint es zuviel zu werden. Angeblich sucht auch RTL schon nach einem Ersatz für den umstrittenen Moderator. Doch RTL lies nur verkünden: „Es sind Live-Sendungen, da können im Gespräch Situationen entstehen, wo man über Geschmack streiten kann.“ Schreyl gehöre aber zu den „profiliertesten Moderatoren im deutschen TV. Darüber sind wir sehr froh.“

Also alles in bester Ordnung und alle verärgerten Eltern erklären ihren Kleinen doch einfach was der nette Onkel da im Fernsehen meint, wenn er über Klangkugeln Witze macht. Das vereinfacht dann die Aufklärung……

Marco Schreyl
Foto: (c) RTL / Stefan Gregorowius

Alle Infos zu “Deutschland sucht den Superstar” im Special bei RTL.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.