DSDS Unfair? – Dominik Büchele berichtet über seine Erfahrungen!

Gerade ereignete sich der wohl größte Skandal in der bisherigen DSDS Geschichte. Die Anrufer haben in der fünften Mottoshow ihr Geld quasi zum Fenster hinausgeworfen. Solch eine Votingpanne hat RTL noch nicht miterlebt. Vor einigen Tagen redeten wir von LooMee TV mit Dominik Büchele über seine ganz persönlichen Erfahrungen mit Dieter Bohlen und DSDS und stellen heute fest wie aktuell seine Aussagen sind, auch wenn wir beim Interview noch nichts vom derzeitigen Skandal ahnen konnten. Nicht alles was Deutschland sucht den Superstar darstellt ist auch hinter den Kulissen so.

In der sechsten Staffel von DSDS bekam Dominik Büchele ja gerade von Chef-Juror Dieter Bohlen eine Breitseite nach der anderen. Von James Blunt-Kopie bis zu einfach nur langweilig reichten dessen Kommentare. Doch der Erfolg seiner Single „Hazel Eyes“ aus seinem neuen Album „Again“ spricht eine andere Sprache. Interessant vor allem, dass die Single in der aktuellen Staffel von DSDS häufig als Einspieler zu hören war. Mit Dieter Bohlen rechnete Dominik Büchele dann nun auch ab: „Dieter Bohlen mochte mich nicht, er fand meine Musik nicht gut und dachte, ich wäre kein guter Sänger. Jetzt bin ich natürlich froh, dass mein Lied jetzt bei DSDS läuft und dass ich aktuell immer noch in den Medien präsent bin. Von den anderen Teilnehmern meiner Staffel hört man ja eigentlich nichts mehr.“

Kritisiert wurde Dominik von Dieter Bohlen ja auch stets für seine Songauswahl, und das obwohl ihm nach eigener Aussage nur fünf Songs zur Auswahl gestellt wurden. Zur Frage, ob er das damals als linke Nummer empfunden hatte, meinte er auch nur kurz und bündig: „Auf jeden Fall.“ Wollen wir hoffen, dass es Sebastian Wurth nicht auch bald so geht.

Dominik Büchele