Schlag den Raab: Wieder ein Sieg nach 2 Niederlagen

Für dieses Mal versprach Stefan Raab mit einer „höheren Grundaggression“ an den Stasrt zu gehen. Davon merkte man aber am Anfang nichts. Im Gegenteil: Er wirkte zitterig und nervös. Nach der ersten Runde „Schlossknacken“ war das Eis dann allerdings gebrochen und der „Raabinator“ schlug zu!Kandidatin Alexandra Ategmann war trotzdem keine leichte Gegnerin. Mit einem Studium der Mathematik und einer kurzen Karriere als Profifußballerin war sie eigentlich die perfekte Kandidatin für die Show. Doch so gute Figur war da nicht zu sehen. Gerade bei den Wissensrunden schmierte die 27jährige öfter ab.

Beim „Eishockey“ ging es schon besser.Trotzdem merkte man von Chancengleichheit nicht viel. Raab passierte ein Fehler, der im Publikum zu großem Gelächter führte. Er erkannte in der Runde „Lied rückwärts“ nicht „Satellite“ von Lena Meyer-Landrut. Stefan stand nur verwirrt da und alles lachte. Vom Moderator Matthias Oppenhövel sagte nur: „Man muss dazu sagen, Stefan hat das Lied noch nicht so oft gehört.“ Aber nichtsdestotrotz gewann Raaab dann mit einem 73:18 Noch Fragen?

Stefan Raab überlegt