DSDS 2012: Hat Marco Schreyl keine Lust mehr?

Kaum ist die Staffel von 2011 vorbei und der Flitter weggefegt, da wird auch schon über die Staffel im nächsten Jahr gegrübelt. Alles soll schöner und noch besser werden. Nachdem Dieter Bohlen bereits diktatorisch entschieden hat, dass Patrick Nuo und Fernanda Brandao in der neuen Staffel nicht mehr in der Jury von „Deutschland sucht den Superstar“ sitzen werden, sind nun weitere Informationen über inhaltliche Veränderungen der RTL-Show bekanntgeworden. Wie Dieter gestern schon ankündigte, wird das Preisgeld drastisch angehoben: 500.000 Euro werden nun die Sangeskünste des nächsten Superstars wert sein. Da kann man schon mal was auf die hohe Kante legen, wenns mit der Karriere doch nicht so klappt! Und auch die ältere Generation bekommt ihre Chance auf ein Quäntchen Ruhm. Während bislang Kandidaten über 30 Jahren nicht zum Vorsingen erscheinen durften, wird die Altersgrenze nun auf 39 Jahre erhöht. Also können sich nun auch Menschen mit einem gar biblischen Alter lächerlich machen. Gott, ist das toll!

Wie es mit dem so lustigen Moderator Marco Schreyl weitergeht, ist aber noch nicht geklärt. Doch die Vorstellung, dass er bei einem erwachsenen Menschen mit einem gesunden Sexualleben die gleichen platten Sexwitzchen abzieht und dann mal eine Packung bekommt, amüsiert mich. Aber der hat ja eh schon was anderes im Kopf: „Ich würde gerne etwas mit journalistischem Tiefgang machen, etwas ruhiger, vielleicht auch wieder mit einem Sitzplatz für mich.“ Das macht mir jetzt doch schon Angst. Auch die neuen Juroren an Bohlens Seite stehen noch nicht fest. Also dürfen wir gespannt sein und uns schon mal freuen….

Moderator Marco Schreyl
Foto: (c) RTL / Stefan Gregorowius

Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ im Special bei RTL.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.