Steven Tyler: Investitionen in den eigenen Körper!

Unsereins rackert sich krumm und buckelig für ein paar Pieselotten und dann liest man so etwas: Steven Tyler, der Frontmann von „Aerosmith“ hat sich in seiner neuesten (Es ist die 8.!) Entziehungskur mal hingesetzt und durchgerechnet, wie viel er so für Alkohol und Drogen ausgegeben hat. Das kam ein nettes Sümmchen zusammen: 13 Millionen Euro! Mir blieb die Luft weg. Nicht nur wegen dieser immensen Zahl, sondern weil Tyler immer noch unter uns wandelt. Gut, sein Gesicht erinnert an einen glattgezogenen Lederstrumpf, aber was für eine Konstitution hat der Mann den bitteschön?

Im Interview mit dem Magazin „People“ beichtete der gute Steven: „Ich habe 13,5 Millionen Euro (20 Millionen Dollar) verschwendet. Ich habe meinen Porsche verschnupft, ich habe mein Haus in diesem Getöse von Drogen und Alkohol verloren. Ich hatte meinen Medizinschrank im Schlagzeug auf der Bühne – er beinhaltete einen Plastikbecher mit Strohhalm und Kokain und einen anderen mit Coca-Cola und Jack Daniels. Wenn man mich damit allein gelassen hätte, wäre ich sicherlich schon oft gestorben.“ Immer wieder versuchte er in all den Jahren, von seiner sucht loszukommen. Dann deas einschneidende Erlebnis: „Als mir mein Sohn weinend in die Augen schaute und zu mir sagte: ‚Papa, du warst gestern Abend so high und ich hatte Angst‘, wusste ich, dass es das war, was ich brauchte.“ Nun sitzt er in der Jury der Show „Amerikan Idol“ und will nie wieder rückfällig werden. Dann viel Glück, Steve!

Steven Tyler - Farm Aid 25 - Miller Park - Milwaukee, WI, USA Foto: (c) Jennifer Bronenkant / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.