Amy Winehouse: Wurde sie auf die Bühne gezwungen?

Wie weit es mit einer der besten Sängerinnen Englands gekommen ist, kann jeder mittlerweile im Internet verfolgen. Da kann man sich die Aufnahmen von Amy Winhouses letztem Auftritt in Belgrad ansehen. Ein Drogenwrack taumelt auf die Bühne und stammelt Textfragmente, um dann gleich wieder verzweifelt nach Halt zu suchen. Das ganze Elend ging eine Stunde. Dann durfte sie unter lauten Pfiffen und Buh-Rufen gehen. Mittlerweile hat ihr Managemer Raye Cosbert die Notbremse gezogen und die gesamte Tour abgesagt. Amy Winehouse wird ihre Karriere angeblich auf unbestimmte Zeit beenden, um ihre Probleme in den Griff zu bekommen.

Ein Insider berichtete der „Sun“: „Für Raye war es hart, mit anzusehen, wie sie in den vergangenen Jahren immer wieder in Schwierigkeiten kam. Er kann einiges für sie tun, aber genug ist genug. Sie wird sich zurückziehen und dieses mal könnte es jahrelang sein.“ Natürlich war es hart zu sehen, wieviel Geld ihm da durch die Lappen ging! Aber es gibt da auch noch einen anderen Bericht, den ich viel beunruhigender finde: Die Sängerin der Vorband Zemlja Gruva, Ana Zoe Kida, berichtete nun ebenfalls in der „Sun“, dass die Bodyguards der Soulsängerin sie auf die Bühne gezwungen hätten!

„Vier britische Bodyguards schubsten sie auf die Bühne. Sie wollte nicht und machte eine Szene, um ihnen zu entkommen. Es war schlimm, das mit anzusehen, sie brauchte offensichtlich Hilfe!“ Traurigerweise kann ich mir das sogar gut vorstellen….

Amy Winehouse - Rock in Rio Lisboa 2008 - Day 1 - Parque da Bela Vista Foto: (c) Rui M. Leal / PR Photos