Bayerischer Filmpreis 2011 für „X Factor“

In diesem Jahr geht der „Blauen Panther“ an die Musiktalentshow „X Factor“. Den Bayerische Fernsehpreis 2011 in der Kategorie „Unterhaltung“ darf damit Ute Biernat, Geschäftsführerin von GRUNDY Light Entertainment für die Produktion der Show entgegennehmen. „X Factor“ gab es 2010 bei VOX und RTL als Deutschlandpremiere, im Spätsommer diesen Jahres wird die Show mit einem neuen Bewerberrekord beim Sender VOX zum zweiten Mal an den Start gehen.

In der Begründung der Jury heißt es, dass sich „X Factor“ gegenüber anderen Castingshows durch einige Besonderheiten auszeichne. Es gibt beispielsweise keine Altersgrenze bei den Kandidaten, auch Gruppen und Solokünstler mit Bühnenerfahrung dürfen teilnehmen, die Jurymitglieder stehen für das hohe musikalische Niveau der Show und sind Mentoren für die Kandidaten. Das Resultat sind außergewöhnlich gute Kandidaten, eine Jury, die überzeugt und eine gelungene Dynamik, die Sänger, Moderator und Publikum gleichwertig zu Erfolgsbestandteilen der Show macht.

Ute Biernat, Geschäftsführerin GRUNDY Light Entertainment, freut sich, dass sich ‚X Factor‘ so erfolgreich bei VOX etabliert hat und sagt weiter, das die zweite Staffel die erste an Größe und Emotionen weit übertreffen wird, außerdem dürfen sich die Zuschauer auf einige Überraschungen freuen.

VOX-Chefredakteur Kai Sturm meint, dass VOX mit Starthilfe von RTL zum ersten Mal gelungen ist, eine richtig große Show im Programm zu etablieren. Als Erfolgsfaktoren sieht er die kompetenten und emotionalen Juroren, hervorragende Stimmen bei den Kandidaten und deren Persönlichkeiten, ein charmanter und frischer Moderator und das Gesamtkonzept dieses international sehr erfolgreichen TV-Formates.

Die Juroren Till Brönner (l.), Sarah Connor, DAS BO (r.), sowie Moderator Jochen Schropp. Foto: (c) VOX / Andreas Friese

„X Factor“-Juror Till Brönner freut sich natürlich ebenso, dass die erste Staffel ausgezeichnet wurde, dies zeige dass man auch mit anspruchsvollen Musikformaten in Deutschland erfolgreich sein kann.

„X Factor“-Moderator Jochen Schropp ist natürlich ebenso stolz auf die Auszeichnung und schwärmt von Ute Biernat als tolle Produzentin, der es gelungen ist, ein klasse und vor allem hart arbeitendes Team zusammenzustellen.

Die zweite Staffel „X Factor“ ist bereits in der Produktion. Diesmal haben sich mehr als 25.100 Sänger zwischen 16 und 95 Jahren beworben. In der Jury werden wieder Pop-Queen Sarah Connor und Star-Trompeter Till Brönner sein, sowie als neues Mitglied der Hamburger Kult-Rapper „das Bo“. Moderator wird wie schon im Vorjahr wieder Jochen Schropp sein.

Die Bayerische Staatsregierung vergibt den Bayerischen Fernsehpreis bereits seit 1989 für herausragende Leistungen im deutschen Fernsehen, mit dem Blauen Panther als Preissymbol. Die 23. Verleihung fand am 10. Juni im Prinzregententheater in München statt, im Fernsehen war die Gala am Pfingstsonntag, den 12. Juni 2011 um 23.20 Uhr bei RTL zu sehen.

Im Gegensatz zu „DSDS“ mit Obergroßmaul Dieter Bohlen in der Jury gibt’s bei „X Factor“ wirklich gute Sänger und zum Glück keinen in der Jury, der die Möchtegern-Stars so fertig macht. Ob die Erfolgschancen der Gewinner auf längere Sicht allerdings besser sind als beim Konkurrenten steht noch in den Sternen.