Britney Spears: Konzertkarten einfach zu teuer?

Britney Spears konnte vor einigen Tagen ein hochgelobtes Bühnencomeback feiern, allerdings gab es da auch einige Schattenseiten. Viele Kritiker bemängelten, dass sie nur gelegentlich live singt und, dass sie für manch ein Outfit einfach zu dick sei. Nun kommt es aber offensichtlich noch viel schlimmer. Die Tickets für die geplanten Konzerte liegen angeblich wie Blei in den Schaltern der Kartendealer. Natürlich kann man sich da Fragen, ob es an ihrem neuen Album liegt oder ob die Kritiker so laut gebrüllt haben, dass nun niemand Britney Spears sehen will, aber der Grund ist ein ganz anderer.

Die Karten für ihre Tournee sind angeblich völlig überteuert. Teilweise werden über dreihundert Euro für eine Karte verlangt und auch der Einstiegspreis mit mindestens 70 Euro ist etwas hoch gegriffen, oder? Eine Aktion bei Groupon soll das schleppende Geschäft mit Karten für den halben Preis nun ankurbeln bzw. sicherstellen, dass Britney Spears nicht vor leeren Rängen singen muss.