Insidious: Trailer und Inhalt zu einem neuen Horror Klassiker?

Mit SAW schrieben Regisseur James Wan und Drehbuchautor Leigh Whannell Filmgeschichte. Jetzt wiederholt sich der Erfolg, nachdem “Insidious” in den USA bereits über 53 Millionen Dollar eingespielt hat. “Insidious” wurde mit geringem Budget produziert und zu einem der profitabelsten Film des ersten Halbjahrs, vergleichbar mit “Final Destination” (53 Mio. USD). Nun hat der Schocker auch die europäischen Kinocharts gestürmt: Nachdem er in Großbritannien mittlerweile über 7 Millionen Pfund in die Kinokassen spülte, setzte er sich in Spanien gleich an die Spitze der Kinocharts mit einem Einspielergebnis von 1,5 Millionen Euro am Startwochenende (233.000 Zuschauer). Und ganz aktuell zum Start in Frankreich hatte “Insidious” mit einem Besucherschnitt von 727 Besuchern pro Kopie mit Abstand den zweitbesten Kopienschnitt nach Kung Fu Panda – insgesamt wollten am ersten Wochenende 164.000 Besucher den nächsten visionären Geniestreich des Duos Wan / Whannell sehen.

“Insidious” ist ein gnadenlos spannender Gruselfilm, der mit unheilvoller Stimmung, brillant gesetzten Schocks und einer überraschenden Story Akzente setzt und ein unvergesslich intensives Kinoerlebnis beschert, ohne jemals auf übertriebene Gewalt zurückgreifen zu müssen. Zu den Schauspielern des Films zählen sich Patrick Wilson, Rose Byrne, Ty Simpkins, u.v.a

Szenebild Insidious Foto: (c) Central Filmverleih

Über den Film:
Für den Lehrer Josh Lambert (Patrik Wilson), seine Frau Renai (Rose Byrne) und ihre 3 Kinder erfüllt sich ein Wunschtraum als sie endlich in ein neues Haus ziehen. Doch der Traum wird schnell zum Alptraum als der Familie bewusst wird das ihr neues Heim von Geistern heimgesucht wird. Nach einem Mysteriösen Unfall fällt ihr Sohn Dalton (Ty Simpkins) in ein Koma das selbst die besten Ärzte vor ein Rätsel stellt. Um ihrem Sohn das Leben zu retten und dem Terror zu entkommen wollen die Lamberts erneut umziehen und müssen dann zu ihrem entsetzen feststellen das es nicht das Haus war, auf das es die Dämonen abgesehen hatten.

[media id=160 width=468 height=384]

Ich persönlich finde der psychologische Subplot dieses neuen Horrorthrillers ist so heimtückisch, wie es der Filmtitel verspricht. Nach dem Muster unzähliger Spuk Filme inszeniert James Wan diese adrette kleine Horrorgeschichte. Doch sie ist nur Auftakt der eigentlichen Handlung von Insidious.
 
Kinostart: 21. Juli 2011