Max Claus als neues Gesicht bei „Unter uns“ – endlich ein Grund zum Einschalten!

Wirklich was für’s Auge, dieser Berliner Schauspieler! Maximilian (Max) Claus spielt ab Folge 4113 den neuen Referendar Erik Hansen bei „Unter uns“. Die erste Folge mit ihm läuft am Donnerstag, den 9. Juni 2011 um 17.30 Uhr bei RTL. Sein Spitzname ist „der Hingucker“, wobei Erik Hansen treffenderweise einigen Frauen der Schillerallee 10 den Kopf verdreht. In einem Interview plauscht der 29-jährige Schauspieler von seiner Heimat Ostberlin, seiner neuen Heimat Köln, seinen Hobbies und seiner Rolle in der Serie.

Als Berliner zum ersten Mal in Köln war er zunächst auf der Bar- bzw. Café-Meile, dem Hohenzollernring und anschließend im Theater, wo er auch oft nach Drehschluss zu finden ist.

Köln im Vergleich zu Berlin ist zwar kleiner aber durchaus reizvoller für Claus. Er findet Köln „klasse“, weil die Leute dort unvergleichlich herzlich sind, nicht so „versnobt“ und ständig unter Strom wie die Berliner, auch wenn er die „Baustruktur“ Kölns als nicht ganz so gelungen empfindet wie die Berliner. Er mag es, dass sich die Kölner einfach auch mal Zeit für ein Schwätzchen nehmen, wobei er den Kölner Dialekt gern hört.

Er kommt „aus dem jetzigen ‚Berliner Ghetto‘: Hellersdorf“, wurde aber in Berlin Mitte geboren, nämlich im ehemaligen Volkspolizei-Krankenhaus (heute Bundeswehrkrankenhaus), er ist also ein richtiges Ost-Berliner Kind. Zu Ostzeiten musste seine Familie nach Hellersdorf ziehen, daher ist er im Plattenbau aufgewachsen.

Max Claus hat Erich Honecker einmal die Hand geschüttelt, das war an einem 1. Mai, der ja in der DDR ein nationaler Feiertag war. Damals sind alle auf die Straße gegangen und kamen an der Tribüne von Erich Honecker vorbei. Claus saß bei seinem Vater auf den Schultern und durfte Honecker dann im Vorbeigehen die Hände schütteln. Das war damals natürlich ein einmaliges Ereignis für Claus und seinen Vater. Im Nachhinein, Jahre nach der Wende, haben die beiden das ganz anders gesehen. „Aber wenn man unerfahren und klein ist, sieht man so was durch eine rosarote Brille.“, so der 29-Jährige wörtlich im Interview.

Max Claus als neues Gesicht bei "Unter uns" - endlich ein Grund zum Einschalten! - TV News Foto: (c) RTL

Er ist außerdem ein richtiger Sportfreak, macht unter anderem Fitness, Fußball, spielt Paintball, fährt Ski, Go Kart, Jetski und Fahrrad. Von Kindheit an hat er immer Fußball gespielt hat und ist generell sportlich sehr begabt. Interessiert ist er an so ziemlich allem, was mit Sport zu tun hat, beispielsweise auch an Boxen, womit er in Köln angefangen hat. Er hat außerdem einen Trainerschein im Sensual Fighting, einem Kampfsport für das Fitness Studio (Mischung aus Tae Bo und Tai Chi). Das betreibt er regelmäßig und findet es „himmlisch“.

Claus kocht auch gerne, fast jedes Wochenende. „Ich liebe Salate in allen Variationen“, sagt er selbst. Er entdeckte seine Leidenschaft fürs Kochen durch seinen besten Freund, der in der Schweiz Koch ist. „Zum 50. Geburtstag meines Vaters hat er ein wahres Festmenü aufgefahren. Mich hat total beeindruckt, wie er das Fleisch auf den Punkt genau gegart hat. Fortan durfte ich ihm immer in der Küche assistieren, wenn ich zum Skifahren in der Schweiz war. Dabei hat er mir dann sämtliche Kochtricks und -kniffe beigebracht – und daher macht mir Kochen richtig Spaß!“

In „Unter Uns“ hat er nun seine erste Fernsehrolle ergattert, vorher hat er seit 2004 hauptsächlich Theater gespielt. Die Rolle des „Faust“ war bisher die schwierigste Aufgabe, die er zu bewältigen hatte und die ihm im Nachhinein auch nicht so gelungen ist, meint er selbst.

Bei „Unter uns spielt Max Claus nun Referendar Erik Hansen, den besten Freund von Henning Fink (Benjamin Kiss). Wie schon erwähnt sorgt er mächtig für Wirbel bei den Frauen, insbesondere bei Ute und Sina. Bei beiden Beziehungen geht es natürlich ums Thema Liebe, einmal zu der Frau seines besten Freundes und zum anderen zwischen Lehrer und Schülerin.
Im echten Leben hält er eine Liebe zwischen Lehrer und Schülerin unter pädagogischen Aspekten nicht für sinnvoll, die andere Liebesgeschichte aus der Serie ist für ihn sowohl privat als auch in der Serie ein absolutes No Go. In der Serie weiß sein Charakter Erik gar nicht, wie er mit der Situation umgehen soll. Die Freundschaft der beiden Männer steht immer mehr im Vordergrund.

Auf die abschließende Frage, ob er bewusst merke, wie gut er bei den Frauen ankommt, antwortet Claus: „Nicht wirklich. Ich bin nie durch die Straßen gegangen und habe bewusst darauf geachtet, wer mich alles anguckt und wer nicht. Aber ich habe mir vorgenommen, ab dem 9. Juni, wenn ich ausgestrahlt werde, da mal darauf zu achten. Ich bin gespannt, was passiert…“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.