Resturlaub: Trailer und Inhalt zum Film mit Stephan Luca

Am 11. August 2011 bringt die Deutsche Columbia Pictures Filmproduktion den Film „Resturlaub“ basierend auf dem gleichnamigen Bestseller von Tommy Jaud, der auch zum Film das Drehbuch schrieb, in die Kinos. Also, schnell notiert und dann mitgelacht. Die Hauptrollen in dieser spritzigen Komödie spielen Maximilian Brückner („Tatort“, „Schwere Jungs“, „Wer früher stirbt, ist länger tot“), Mira Bartuschek, Stephan Luca („Keinohrhasen“), Martina Hill („Switch Reloaded“) und Antoine Monot Jr. („Männerherzen“, „Der Wixxer“). Die Schweizerin Melanie Winiger verdreht als heißblütige Argentinierin nicht nur Pitschi gehörig den Kopf. Regie führte Gregor Schnitzler („Die Wolke“, „Soloalbum“, „Was tun, wenn’s brennt?“).

Resturlaub: Trailer und Inhalt zum Film mit Stephan Luca - Kino
Foto: (c) Sony Pictures

Inhalt:
Eigentlich könnte das Leben doch so schön sein. Aber genau das scheint bei Pitschi Greulich (Maximilian Brückner) nicht zu funktionieren. Seine Marketingstrategien kommen nicht an und es will einfach nichts laufen. Es trifft ihn hart, dass sein bester Freund nun doch heiraten wird, und die Zukunftsgespräche über Kinder und Co. mit seiner langjährigen Freundin Sabine (Mira Bartuschek) machen die Midlife-Crisis einfach perfekt. Und dann noch das: dieses Jahr soll es wieder mit den selben Freunden in den Urlaub nach Mallorca gehen, wie jedes Jahr seit elf Jahren. Das reicht. Während Freundin Sabine mit nach Mallorca fliegt, plant Pitschi, der nur vorgibt zu Hause bleiben zu wollen, einen außergewöhnlichen Selbstfindungstrip nach Argentinien.

Doch kaum in Buenos Aires angekommen, sieht die Realität aber ganz anders aus als erhofft. Schmerzlich wird ihm bewusst, dass er genau das hatte, was er in Argentinien verzweifelt sucht. Also schnell zurück nach Hause bevor Sabine merkt, dass er doch nicht Urlaub auf Balkonien macht.

Kurz gesagt: Der ideale Film für alle, die urlaubsreif sind und dringend mal ein bischen Abstand vom Alltag brauchen!

Kinostart: 11. August 2011

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.