Robert Pattinson: Cosmopolis entwickelt sich zur Wundertüte

Robert Pattinson und die Dreharbeiten zu seinem neuen Film „Cosmopolis“ werden für die lauernden und wartenden Fans langsam aber sicher zu einer Art Wundertüte. Wie aufregend war der erste Schultag an dem man mit der prall gefüllten Schultüte teilweise völlig fremde Menschen kennengelernt hat. Für die Fans von Robert Pattinson stellt sich bei der Beobachtung der Dreharbeiten genau dieses Gefühl ebenfalls ein. Da stolziert Robert in roten Hosen und mit Wollmütze über Set bei immerhin 27 Grad im Schatten und die Fans zweifeln an seinem Verstand, aber das ist längst nicht alles.

Die Limousine mit der sein Charakter im Film durch die Gegend brettert wurde übel angegriffen. Brandspuren am Fahrzeug und Graffiti auf der Seite sprechen eine deutliche Sprache. Natürlich werden da schnell wieder einige Gerüchte gekocht, es hätte einen Anschlag auf das Set gegeben, aber alles nur Quatsch und vor allem alles nur ein wenig Nervenkitzel für den echten Fan!

Mein persönliches Highlight ist allerdings die Geschichte, dass Robert Pattinson sich 12 Stunden lang nackt am Set aufgehalten haben soll. Im Studio haben die Fans davon nichts sehen können, aber natürlich wird die Vorfreude auf den Film dadurch nicht geschmälert. Robert Pattinson nackt auf der Leinwand, nur wahrscheinlich keine 12 Stunden lang :-) .

Robert Pattinson - 2008 MTV Video Music Awards - Arrivals Foto: (c) Bob Charlotte / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.